laufen mit halsschmerzen;

Das Timing sitzt: Sechs Tage vor dem Lauf über die Köhlbrandbrücke bekomme ich Halsschmerzen. Was sich Tage zuvor schon mit Frieren und abgespanntem Befinden andeutete, sitzt jetzt dick und rot in meinem Hals. Auf dem Plan stand für heute ein kurzer Lauf mit Steigerungen. Was also tun? Laufen oder nicht?

Ich bin Zuhause geblieben (Spannung off). Vernunft versus Laufplan versus Lauflust. Einfache Halsschmerzen halten mich normalerweise nicht vom Laufen. Da ich aber seit rund einer Woche „schwächel“ – der 18 Kilometer-Lauf im Regen vor einer Woche war sicher nicht die beste meiner Ideen – nahm ich die Schmerzen im Hals als Zeichen, runterzufahren. Ab nach Hause, Füße hoch.

Herzmuskelentzündung nach dem Laufen

Laufen mit Halsschmerzen oder mit einer Erkältung – daran scheiden sich ja oft die Geister. Zumindest wenn man die einschlägigen Foren liest. Da wird debattiert und analysiert, wann wer wie weit und schnell laufen kann/darf. Virale Anamnesegespräche unter medizinischen Laien. Dabei ist aus meiner Sicht klar und eindeutig: Fühle ich mich müde und schlapp, habe aber keine Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen, dann laufe ich. Allerdings mit angezogener Handbremse; ich höre beim Laufen in mich hinein, wie es mir geht und entscheide dann, umzukehren oder weiter zu laufen. Bei den genannten Symptomen jedoch, oder wie heute bei starken Schluckbeschwerden, verzichte ich auf das Training, auch wenn es mir schwer fällt. Falscher Ehrgeiz prallt gegen Vernunft.

Dass einige meiner Freundinnen im medizinischen Bereich arbeiten, tut da sein übriges. Besser gesagt: Das beschert mir regelmäßig ausführliche Berichte über „Patient XY, ein Supersportler, gerade einmal Anfang 20, der mit einer Herzmuskelentzündung bei uns eingeliefert wurde!“ Doch, so ungern ich das auch mitunter zugebe, wo sie recht haben.

Mein Lauf ist kommenden Montag. Ein Training heute hätte mich sicherlich auch nicht mehr wahnsinnig weiter gepusht. Wahrscheinlich bringt es sogar mehr, einfach nichts zu machen. Das jedoch, ist manchmal gar nicht so einfach. Womit ich wieder beim übertriebenen Ehrgeiz bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>