laufen im herbst;

Der Arzt gab gestern den Startschuss: „Im Chorsingen dürfen Sie noch nicht, aber Laufen, das geht“. Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Heute früh ging es daher sofort nach dem Aufstehen los. Doch, halt! Während meiner zwei-wöchigen (Zwangs-)Laufpause ist so einiges passiert. Nicht nur, dass es plötzlich wirklich kalt ist. Nein, auch die Wiesen, Bäume und Felder sehen anders aus. Gut, dass wenigstens in Punkto Laufen alles beim Alten ist.

Laufpausen können ja durchaus einen positiven Effekt auf das Laufen selbst haben: Der Körper ist vollständig regeneriert und kann das volle Potential abrufen. Mit dieser Hoffnung schnürte ich heute meine Laufschuhe, nachdem meine Kehlkopfentzündung nun vollständig überwunden ist. Die Zeit des „T-Shirt-und-kurze-Hose-Laufens“ jedoch ist definitiv vorbei. Leider. Zum ersten Mal seit dem letzten Winter setzte ich mir also eine Mütze auf, was nicht übertrieben war, wie ich später in den Feldern spüren sollte.

Laufpausen wirken sich positiv aus

Dass der Herbst nicht nur kräftig am Temperaturregler gedreht, sondern auch auf die Natur schon merklich gewirkt hatte, konnte ich überall zu sehen: Der Futtermais steht dunkelgelb, die letzten, nicht gepflückten Brombeeren hängen vertrocknet am Strauch, Kastanien liegen auf dem Boden. „Der Herbst, der Herbst ist da„, schoss es mir da durch den Kopf. Doch Kälte hin und gelbes Laub her – die acht Kilometer liefen ziemlich rund. Vom Start weg hatte ich ein gutes Tempo, nach eineinhalb bis zwei Kilometer war ich auf Betriebstemperatur und hatte meinen Rhythmus gefunden. Es wäre wohl auch noch mehr drin gewesen, aber für den ersten Lauf sollte es reichen. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Laufsaison so gut wie vorbei

Zudem bedeutet der Beginn des einen meist auch das Ende von etwas anderem. Oder war es umgekehrt? Egal. fest steht: Der Herbst kommt, das Laufwettkampfjahr ist so gut wie vorbei. Ich habe keinen Wettkampf mehr auf dem Plan; der Lauf über die Köhlbrandbrücke war als Abschluss gedacht. Das Trainingsjahr schlittert nun in die gemächliche Phase; eine Pause bedeuten Herbst und Winter dabei aber noch lange nicht. Ich bin wieder am Start.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>